In eigener Sache

Ich werde immer wieder nach Auftragsarbeiten gefragt…

So gerne ich diese auch annehmen möchte, erwartet der Auftraggeber, dass sein Projekt in angemessener Zeit fertig wird. Da ich das alles rein als Hobby betreibe, möchte ich mich nicht in einen Zeitrahmen pressen lassen.

Endlich wieder kreativ

Nach langer Auszeit endlich mal wieder Zeit und Lust gefunden etwas zu basteln. Ein Stück Eichenbrett kam gerade recht um den nutzbaren Teil zwischen schitig und gerissen für ein Lichtenberg-Kunstwerk zu verwenden. Gesagt, getan. Zum Schluß mit dem selbst angerührten Holzwachs das Finish gemacht.

Geduldsspiel für Klein und Groß

Wie vieles meiner Projekte auch dies im Netz gefunden und spontan eine alte Einmal-Palette bearbeitet. Die Löcher sind immer mind. 4 cm voneinander entfernt. Die Kugel aus einem Kugellager hat 3,2 cm. Es war eine echte Herausforderung die Löcher zu bohren mit Durchmessern bis 72 mm.

Meerjungfrau in groß

Im Urlaub 2018 ergatterte meine Frau eine Meerjungfrau, die als Dekoration in unserem Apartment hing. Sofort kam die Idee bei passender Gelegenheit und entsprechendem Stück Holz die Vorlage in größer zu schnitzen.

Nun endlich, nach einiger technischer Aufrüstung, wurde der Rohling aus einem Douglasienstamm geschnitten und umgehend die ersten Arbeiten angefangen.

Um nicht gänzlich bei so einem großen Objekt den Überblick und die Proportionen zu verlieren, habe ich ein Raster zum Übertragen der Konturen erstellt. Die Skizze dazu sollte mit dem Faktor 4 auf den Stamm projiziert werden.

Da es sich um ein mehrtägiges Projekt handelt, wird es hier immer Updates mit Bildern geben.

Update 28.1. – es geht ans Eingemachte…

Update vom 11.2.

Update 25.3.
Leider hat der Aufbau eines Gummiwagens viel länger gedauert, deshalb erst jetzt…

Update 24.5.
Nach unserem Urlaub konnten die Restarbeiten durchgeführt werden. Ein Trocknungsriss wurde verfüllt, das Gesicht herausgearbeitet und am Schluss, wie das Vorbild weiß angemalt. Der neue Platz stand auch schon fest, nur die Tragkonstruktion nicht. Nach einigem Draufrumdenken entschied ich mich für zwei Schwerlastkonsolen; et viola!
Ihr Name Waltraud stand schon länger fest, dank ihrer Haare und des Films: Top Secret

Ein neues Projekt…

Schon lange Zeit habe ich mich über Lichtenberg-Figuren informiert.

Zur Info: Mit Hochspannung und Wasser werden Figuren gebrannt. Diese sind immer einmalig, da jedes Holzstück anders ist und sich der Strom immer einen anderen Weg sucht. Durch die Kontrolle über Entfernung und Zeit kann man bedingt Einfluss auf den Weg nehmen.

Wie das Gerät genau aufgebaut ist, verrate ich aus Sicherheitsgründen nicht; wer es dennoch wissen will, es gibt Bauanleitungen auf YT.

Hier meine ersten Versuche:

Ochsen-Joch aufgehübscht

Nachdem dies bei einem Kleinanzeigen-Portal längere Zeit online war, aber keinen Käufer gefunden hat, nahm ich mir die Zeit zunächst das mürbe Holz zu entfernen und anschließend mit Öl einen coolen Look zu verpassen.

Es wird demnächst an unserer Hauswand zu sehen sein, vielleicht findet es ja dann einen neuen Besitzer…